40.000 Euro für „Together with Friends“

40.000 Euro für „Together with Friends“

/

Benefizturnier im Mainzer Golfclub unterstützt wieder benachteiligte Kinder in der Region!

Der Name ist neu. Die Protagonisten, die dahinterstehen, und das Ziel des Vereins, sind die gleichen geblieben. „Together with Friends“ heißt es nun, nachdem der frühere Namensgeber ausgestiegen ist. Doch die ehemaligen Orgentec-Geschäftsführer Dr. Wigbert Berg und Dr. Stephan Becker sehen sich weiterhin in der Pflicht, benachteiligten Kindern in der Region mit ihrem gemeinnützigen Verein zu helfen. „Jedes Kind hat das Recht, mindestens einmal am Tag eine warme Mahlzeit zu haben“, nennt Becker nur ein Beispiel, wo „Together with Friends“ ansetzt. Und so wurden jüngst 5000 Euro an die Windmühlenschule in Mainz gespendet, damit dort Kinder, die von zu Hause aus keine finanzielle Unterstützung für das Mittagessen bekommen, davon nicht ausgeschlossen sind. Zudem wird mit dem Geld die Leselernhilfe gefördert.

Ein großer Teil der Fördergelder kommt alljährlich bei einem besonderen Benefizturnier im Mainzer Golfclub zusammen. Dieses Jahr schon in der neunten Auflage, erstmals unter dem neuen Namen, kamen wieder 98 Golfer und neun Teilnehmer an einem Schnupperkurs zusammen. In einem sogenannten 2er Scramble stand der Spaß noch mehr als sonst im Vordergrund. Auch Longhitter Anton Kirstein, frischgebackener „Deutscher Long Drive Champion“ half wieder jedem für eine kleine Spende mit, mit einem Schlag eine Schlucht zu überwinden, was für Normalsterbliche ein Ding der Unmöglichkeit ist. Nach dem Turnier gab es dann im neuen Clubhaus des Mainzer Golfclubs einen netten Abend, an dem auch so manche Schätze versteigert wurden, wie unter anderem drei Shirts mit Unterschriften von Prominenten. Und so öffneten die Golfer bereitwillig ihre Brieftasche. Am Ende kam erneut eine stolze Summe von 40000 Euro zusammen.

 „Alles was wir an positiven Dingen in den letzten Jahren bewegen konnten, haben wir zusammen mit unseren Freunden, beziehungsweise durch deren finanzielle Unterstützung gemacht und so war die Umbenennung in `Together with Friends` eine naheliegende Entscheidung“, ist für Becker und Berg klar, dass hinter dem neuen Namen weiterhin das gleiche Credo besteht.