EIN ORT WIE KEIN ANDERER!

Herzlich Willkommen im Mainzer Golfclub

Vor den Toren von Mainz wurde eine Vision Wirklichkeit. Ein 18-Loch-Meisterschafts-Golfplatz mitten in der spektakulären Kulisse eines ehemaligen Steinbruchs. Mit zweimal neun Löchern, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Enge Schneisen, schmale Felsbänder und hohe Steilwände bestimmen das Spiel auf dem Canyon Course. Danach weitet sich auf dem Panorama Course der Blick ins Rheinhessische und den Rheingau. Jede Bahn fügt sich auf ihre eigene Art harmonisch in die Landschaft ein. Hier wurde ein Platz geschaffen, der sowohl ein nachhaltiges ökologisches Vorzeigeprojekt ist, als auch eine golferische Herausforderung ohnegleichen, geeignet für Golfer aller Leistungsklassen. An diesem außergewöhnlichen Ort bieten wir allen Golfspielern ein zeitgemäßes Modell, ihren Sport zu leben und zu erleben. Das Angebot unserer Golfakademie ist so umfangreich und individuell, wie man es sonst nur in den großen Golf-Resorts findet. Vom allsonntäglichen Schnupperkurs über zahlreiche Möglichkeiten, die Platzerlaubnis zu erlangen bis zu Kursen für Fortgeschrittene aller Leistungsklassen. Eine weitere Besonderheit: Unser 6-Loch-Kurzplatz steht jedermann auch ohne Platzreife offen. Was man dem gepflegten Grün im Übrigen nicht im Geringsten ansieht. Und weil wir davon überzeugt sind, dass Golfen die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv beeinflußt, fördern wir mit der Initiative GENERATION PRO gezielt die junge Golfgeneration. Im Mainzer Golfclub trifft sich eine Gemeinschaft von Golfliebhabern, für die das Golferlebnis an erster Stelle steht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Grundlegendste Regeländerung seit 60 Jahren

Seit dem 1. Januar 2019 gelten die durch die weltweit anerkannten obersten Regelhüter des Golfsports, den Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A) und die United States Golf Association (USGA), neu überarbeiteten Golfregeln. 

Eine vergleichbare umfassende Reorganisation der Regeln liegt mehr als 60 Jahre zurück. Der Deutsche Golf Verband (DGV) hat das Regelwerk, als oberste Regelinstanz im deutschsprachigen Raum, übersetzt. Allen Golfspielern stehen – je nach Interesse – ab sofort zwei verschiedene Ausgaben zur Verfügung: Das komplette neue Regelwerk und eine Spieleredition.

Alexander Klose, Vorstand Recht & Services beim DGV, begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich: „Vieles macht die Anwendung der Golfregeln logischer und zeitgemäßer. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Beschleunigung des Spiels. Eine Golfrunde, egal ob über 18 oder neun Löcher, soll zügig gespielt werden können und damit insbesondere besser in den Tagesablauf der vielen hunderttausend Freizeitgolfer passen.“

Mit der Reduzierung des Regeltextes um zehn Regeln von 34 auf 24 wurde ein klares Signal gesetzt. Die Vielzahl inhaltlicher Änderungen soll die Freude am Golfspiel fördern. Neben vielen weiteren Anpassungen wird die Suchzeit für einen Ball von fünf auf drei Minuten verkürzt, die Empfehlung ausgesprochen, dass jeder Schlag nicht mehr als 40 Sekunden dauern und üblicherweise schneller ausgeführt werden soll. Außerdem wird das Schlagen außerhalb der Reihenfolge im Zählspiel (Ready Golf) gefördert.

Darüber hinaus wird eine alternative Form des Zählspiels angeboten, bei der durch die Spielleitung eine maximale Begrenzung für ein zu notierendes Ergebnis je Loch festgelegt werden kann. Ab 2019 muss auch die Fahne bei einem Schlag auf dem Grün nicht mehr bedient werden und das Fallenlassen des Balles (Droppen) wird nicht mehr aus Schulter- sondern aus Kniehöhe erfolgen. Viele Verhaltensweisen, die dem Charakter des Spiels nicht widersprechen, sind künftig straflos, so zum Beispiel das versehentliche Bewegen eines Balls durch den Spieler bei der Suche, oder das versehentliche Treffen des Spielers, seiner Ausrüstung oder seines Caddies mit dem Ball. Das gilt auch für das Bewegen oder Berühren von Gegenständen wie Blättern, Steinen und Stöcken in einer Penalty Area mit der Hand oder dem Schläger. Entfernungsmessgeräte sind ab 2019 grundsätzlich erlaubt, es sei denn, sie sind durch die Platzregel verboten (Umkehrung der aktuellen Regelung).

 

„Der DGV hat, als oberste Regelinstanz in Deutschland, in den letzten Wochen und Monaten sehr viel ehrenamtliches und hauptamtliches Engagement in die Übersetzung der Regeltexte ins Deutsche gesteckt. Wir freuen uns, allen Golfspielern ein leichter verständliches Regelwerk präsentieren zu können, das außerdem zu kürzeren Rundenzeiten führt.“, sagt DGV-Präsident Claus M. Kobold.

Golf & Natur

Golf & Natur:

Golf & Natur Gold...

Der Begriff Nachhaltigkeit und Qualitätsmanagement ist heutzutage in aller Munde. Aus diesem...

Golf & Natur:

Vorbereitung auf...

Im Rahmen des Umweltprogramm des Deutschen Golf Verbands (DGV) „Golf & Natur" und in Vorbereitung...

Golf & Natur:

Mainzer Golfclub erhält...

Der Mainzer Golfclub nimmt am Umweltprogramm „Golf & Natur“ des Deutschen Golf Verbands (DGV)...

Golf & Natur:

Der Lebensturm im Mainzer...

In den vergangenen Wochen entstand mit dem Lebensturm am Kreuzungspunkt Grün 1 / Tee 2 ein neues...

Golf & Natur:

Fledermauskästen

Seit einem Jahr beteiligt sich der Mainzer Golfclub am Qualitätsmanagement des Deutschen...

Golf & Natur:

"Golf & Natur" und der...

An vielen Spielbahnen werden Golfer und Gäste des Mainzer Golfclubs mit der Natur konfrontiert...

Unser Team

Stefan KirsteinGeschäftsführer

Thomas BingerSportdirektor

 

 

binger@mainzer-golfclub.de

Michael KurthHeadgreenkeeper

 

 

kurth@mainzer-golfclub.de

Sebastian Dawidowskystellv. Headgreenkeeper

 

 

dawidowsky@mainzer-golfclub.de

Lara MaryskoFully Qualified PGA-Professional

Jugend- & Leistungssportkoordinatorin

 

marysko@mainzer-golfclub.de

 

 

Stefanie SchwarzSekretariat

Golfakademie & Events

 

schwarz@mainzer-golfclub.de

Marlies LütkemeierSekretariat

Buchhaltung & Mitgliederverwaltung

 

luetkemeier@mainzer-golfclub.de

Michaela GressSekretariat

Aparthotel, Buchhaltung & Personal

 

gress@mainzer-golfclub.de

Gabriela BeckerSekretariat

 

Mitglieder- & Gästebetreuung

 

becker@mainzer-golfclub.de

 

 

Maria D'EliaSekretariat

Events, Mitglieder- & Gästebetreuung

 

delia@mainzer-golfclub.de

Mario WirthAuszubildender

Kaufmann für Büromanagement

 

wirth@mainzer-golfclub.de

Jana BöttcherAuszubildende

Kauffrau für Büromanagement

 

boettcher@mainzer-golfclub.de

Claudius EbertAushilfe

Mitglieder- & Gästebetreuung

 

info@mainzer-golfclub.de

Lisa LassenAushilfe

Mitglieder- & Gästebetreuung

 

info@mainzer-golfclub.de

Katharina von MassowAushilfe

Mitglieder- & Gästebetreuung

 

info@mainzer-golfclub.de

Theo ScheldCourse Marshal

Spiel- & Wettspielorganisation

scheld@mainzer-golfclub.de

Norbert HelmCourse Marshal

Spiel- & Wettspielorganisation

helm@mainzer-golfclub.de

Unser Greenkeeping Team

Spielvorgabe berechnen:

Um die Qualität unserer schönen Golfanlage zu erhalten und stetig zu verbessern ist unter anderem auch unser Greenkeeper Team zuständig.

 

Ganz nach dem bekannten Zitat „ Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten“, geht das Team unter der Leitung von Headgreenkeeper Michael Kurth in den frühen Morgenstunden an jedem Wochentag frisch ans Werk. Bestrebt den Golfspielbetrieb so wenig wie möglich zu stören, werden die Spielflächen gemäht, besandet, gedüngt oder mechanisch bearbeitet.

Aber zu den Aufgaben unserer Greenkeeper gehört nicht nur die tägliche Erhaltungspflege, sondern auch die Pflege der großen Biotopflächen, der Wege auf dem Golfplatz, der Unterhalt der Computer gesteuerten Beregnungsanlage mit ihren Regnern auf den Grüns, Abschlägen, Vorgrüns und Fairways. Nicht zu vergessen die regelmäßige Wartung der Maschinen.

 

Im Winter verfallen unsere Greenkeeper aber nicht in den Winterschlaf, sondern kümmern sich um die Gehölzflächen, die nötige Renovation und wenn nötig auch um Neubau und Verbesserung der Spielflächen.

Das Greenkeeperteam des Mainzer Golfclub ist zu jeder Zeit bestrebt die notwendigen Arbeiten so durchzuführen, dass die Golfspieler in ihrem Spiel nicht gestört werden. Sollte dies dennoch mal der Fall sein, so bitten wir um ihr Verständnis.

JAHRESRÜCKBLICK 2018

Ein Jahr der Extreme liegt hinter uns. Das Wetter war in aller Munde. Wer kann sich noch daran erinnern, dass der vergangene Winter für unsere Verhältnisse schneereich und kalt und auch der Start ins Frühjahr sehr regenreich und feucht war? Nach einem historischen heißen Sommer und Herbst ohne nennenswerte Niederschläge kaum noch vorstellbar. Doch nicht nur Petrus oder doch schon der Klimawandel machten unserem Greenkeeping-Team arg zu schaffen...

... lesen Sie mehr im aktuellen Jahresrückblick 2018!